Archiv für den Monat: November 2014

Auf der Modellbahn-Messe Köln

Am Samstag war ich in Köln auf der 31. Internationalen Modellbahn-Ausstellung, das dort zusammen mit dem 8. Kölner Echtdampf-Treffen stattfand.

Ich habe mich dort umgeschaut und schöne Eindrücke mitgenommen. Drei Dinge hatte ich mir vorgenommen: Einen Lötbrenner und Hartlot kaufen, mich nach einem Maschinenschraubstock umsehen und Radsätze für die Dewey besorgen. Aus dem Brenner wurde nix, die dort verkauften Modelle waren für Fn3 einfach zu groß dimensioniert. Dafür habe ich sehr gutes Silber-Hartlot erhalten. Außerdem bin ich nun zufriedener Besitzer eines Wabeco Maschinenschraubstocks mit 100mm Backenbreite. *G*

At the Model Railroad Exhibition Cologne 2014

On Saturday, I visited the 31st International Model Railroad Exhibition at Cologne, which took place alonside the 8th Cologne’s Live-Steam Meeting.

Looking around, I got some very nice impressions. I had three things in mind: Buy a soldering torch and brazing solder, look for a machine vice and get drivers for the Dewey. No luck with the torch, they had nothing small enough for Fn3 scale. Nevertheless, I bought some very good silver brazing solder. And I’m a very happy owner of a Wabeco machine vice with 100mm working width. *G*

Das Ziel: Dewey Bros. Lokomotive als Selbstbau

Für das kommende Jahr habe ich mir ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Ich möchte eine Dampflokomotive als Selbstbau verwirklichen. Diese Lok soll im amerikanischen Maßstab Fn3, das heißt 1:20,32 für eine 3-Fuß-Schmalspur entstehen. Dieser Maßstab nutzt das 45mm-Gleis, das nicht zuletzt durch LGB breite Verwendung gefunden hat. Die Lok kann dadurch auf vielen Spur IIm-Anlagen als Gast mitfahren, solange dort etwas Puffer im Lichtraumprofil existiert.

Als Vorbild habe ich mir eine amerikanische Industrie-Lok des späten 19. Jahrhunderts ausgesucht:
Photo der Vorbild-Lok mit eingezeichneten Maßen
(Quelle: Sinclair, Angus: Development of the locomotive engine, New York 1907, 511)

Heute geht es los.

Nach über drei Jahren der Gedankenspielereien, zwei Jahren mit mal mehr, mal weniger ernsten Planungen, einer Woche voller abendfüllender Sorgen („das krieg‘ ich doch nie hin…“) – jetzt ist der Knoten geplatzt.

Mit dem 17. November 2014 setze ich den Startschuss für meinen Wiedereinstieg in die aktive Modellbahnerei. Hier werde ich Bautagebücher führen, den Status dokumentieren und Ausblicke auf Geplantes geben.