Pufferbohle

Bonjour les gars,

Explosionszeichnung Pufferbohle

Explosionszeichnung Pufferbohle

es gibt Fortschritt, langsam aber stetig. Heute habe ich mir die Pufferbohle vorgenommen. Sie ist ein ziemlich prominentes Teil und wird einen deutlichen Anteil am Charakter der Lok haben, deshalb möchte ich sie so realistisch wie möglich aussehen lassen. Darüber hinaus werde ich sie jedes Mal abbauen müssen, wenn ich irgendetwas am Rahmen bearbeiten möchte. Ich habe ein paar Möglichkeiten durchprobiert, aber keine optimale Lösung gefunden. Deshalb habe ich mehr oder weniger die Konstruktionsmethode des Vorbilds kopiert. Der L-förmige Messingwinkel soll am Rahmen hartverlötet werden und die Pufferbohle wird dann mit Gewindestangen und Muttern befestigt.
Ich bin mir sicher, dass daraus eine solide Konstruktion entsteht, allerdings muss ich dann jedes Mal 8 Muttern an der vorderen und 8 Muttern an der hinteren Pufferbohle abschrauben, wenn ich das Modell zerlegen will. Andererseits will mir keine bessere Konstruktionsmethode einfallen. Der Raum zwischen den Hauptrahmen-Stangen muss frei bleiben, weil dort die Kupplung eingebaut werden muss.

Ideen dazu? Oder sollte ich einfach dabei bleiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.