Mehrsprachige Seite

Ich habe einige Zeit lang versucht, meine Seite sowohl auf deutsch als auch auf englisch bereit zu stellen. Das war sehr mühsam, vor Allem weil ich einerseits die Inhalte nicht gut strukturieren und andererseits die verschiedenen Sprachversionen nicht miteinander verknüpfen konnte.

Deshalb habe ich in letzter Zeit nur noch auf deutsch gepostet. Da ich aber in letzter Zeit einige Rückmeldungen von englischsprachigen Besuchern erhalten habe, möchte ich mir wieder mehr Mühe mit dem mehrsprachigen Auftritt geben. Ich will es dieses Mal mit einem Plugin versuchen. Dieser Beitrag ist der erste Test mit diesem Plugin, nämlich Polylang.

Update 7. August: Die bestehenden Beiträge sind nun miteinander verlinkt und können über die Flaggensymbole zwischen deutsch und englisch umgeschalten werden.

Es fehlen noch die Schlagwörter und es müssen eine Menge Beiträge übersetzt werden.

Update 11. August: Die Schlagwörter sind alle übersetzt.

Gartenbahn: das erste Gleisoval

Die erste Testfahrt im Garten

Die erste Testfahrt im Garten

Heute war für mich ein ganz besonderer Tag. Nach Jahren der Ideen, nach Monaten des Selbstbaus an meinem Porter-Tender und nach Wochen des Wartens auf den Urlaub – heute war es endlich so weit, dass ich zum ersten Mal meine eigenen Gleise in meinem eigenen Garten ausgelegt und ein paar Runden mit meiner eigenen Lokomotive gedreht habe.

Porter Tender: Deckel mit Holzladung

Deckel mit Holzladung

Deckel mit Holzladung

Auch nach dem Bau des R/C-Trägers konnte ich mich noch nicht so recht dazu durchringen, die Seitenwände zu fixieren. Und da ich auf keinen Fall jetzt in eine Schaffenskrise stolpern wollte, wurde an anderer Stelle weitergearbeitet. Für diese Woche hatte ich mir den oberen Abschluss des Tenders vorgenommen. Da das gute Stück am Ende ja im Garten eingesetzt werden soll, wollte ich zumindest eine halbwegs wetterfeste, spritzwassergeschützte Abdeckung für die Akkus und das übrige Innenleben des Tenders haben. Gleichzeitig sollte es aber auch ein möglichst stimmiges Bild abgeben.

Porter Tender: R/C-Komponenten

Seitenwände mit Brettersperre und Handläufen, provisorisch befestigt

Seitenwände mit Brettersperre und Handläufen, provisorisch befestigt

Obwohl die Seitenwände so gut wie bereit für die endgültige Montage waren, mochte ich noch keine Fakten schaffen. Es gibt immer noch einige unbeantwortete Fragen, vor Allem zur Führung der Stromleitungen und der Kupplung zwischen Lok und Tender. Deshalb blieben die Seitenwände vorerst provisorisch mit zwei Gummiringen zusammengesteckt. Trotzdem konnte noch ein wenig Detailierungsarbeit geleistet werden: Die ersten Handläufe sind fertig, hergestellt aus Messingdraht und weich verlöteten Unterlegscheiben. Und an der Vorderseite habe ich mit Balken zwei Führungsschienen gefertigt, in die lose Bretter eingeschoben werden. Dadurch ist der Zugang zum Brennstoff leichter.

Porter Tender: Beschläge

Nietkopfschrauben, Unterlegscheiben und Vierkantmuttern an den Seitenwänden anbringen

Mit der Montage der Seitenwände war es natürlich nicht getan, im Original wurden solche Konstruktionen verschraubt. Das sollte hier auch geschehen, deshalb hatte ich mir einen Anbieter für Nietkopfschrauben gesucht und dort 50 Stück bestellt. Für die Außenseite wollte ich gern Vierkant-Muttern verwenden, aber die gab es in M1 nirgendwo zu kaufen. Also hieß es wieder einmal: selbermachen.

Porter Tender: Seitenwände

Tragbare Arbeitsplatte mit Einzelteilen für die Seitenwände

Tragbare Arbeitsplatte mit Einzelteilen für die Seitenwände

Mit der Fertigstellung der Einzelteile konnte nun die Konstruktion der Seitenwände beginnen. Zwei Dinge haben sich dafür als äußerst nützlich erwiesen: Erstens eine Ausgabe der Hauszeitschrift der Sierra Division der National Model Railroad Association, auf den Seiten 11 und 12 wird eine schöne Methode beschrieben, wie man symmetrische Seitenwände bauen kann. Und zweitens meine tragbare Arbeitsplatte, aber dazu später mehr. Zunächst galt es noch einige Vorbereitungen zu treffen.

Porter Tender: Rungenhalter

Rungenhalter Prototyp

Rungenhalter Prototyp

Mit dem Abschluss des Tenderrahmens wurde es Zeit, sich den Seitenwänden zu widmen. Ein wichtiges Element dafür sind die Rungenhalter, sie bilden im Vorbild die Verbindung zwischen Seitenwand und Tenderrahmen, im Modell sind sie oft nur kosmetischer Natur. Da ich weiterhin möglichst viel im Eigenbau schaffen wollte und mir einige Vorbildphotos zeigten, dass auch im Maßstab 1 : 1 gern simple Lösungen verwendet wurden, entschied ich mich für einen möglichst primitiven Ansatz.