Gartenbahn: Rückbau

Es ist jetzt über anderthalb Jahre her, seit ich zur Gartenbahn etwas gepostet habe. In der Zwischenzeit habe mich entschlossen, die Gartenbahn zurückzubauen. Die Gründe sind einfach: Keine Zeit, kein Geld, zu viel gewollt.

Gartenbahnen sind ein teures Hobby in beiderlei Hinsicht. Paul Race hat auf seiner wundervollen (englischen) Webseite letztens einen schönen Artikel veröffentlicht: Was kommt zuerst? Garten oder Eisenbahn? Eine seiner Kern-Aussagen ist (frei übersetzt):

Von Anfang an sollte man einplanen, mehr als das Doppelte für Gleise auszugeben als für Züge. Und mehr als das Doppelte von beidem zusammen für den Garten und dessen Gestaltung.

Ich stimme ihm zu. Abgesehen vom finanziellen Aspekt habe ich mir nicht die Zeit genommen (oder nehmen können?), um an der Anlage zu arbeiten. Und deshalb kam im Frühjahr der Tag, an dem meine Frau mich auf die seit über einem Jahr offene Dauerbaustelle ansprach, die wirklich keine Augenweide war.

Porter: Li-Ion Akkupack

Wie ich bereits kürzlich erwähnt habe, werde ich die Mogul meines Vaters auf Akkubetrieb umrüsten. Dazu möchte ich aber zunächst Erfahrung sammeln und bei der Gelegenheit auch meine Porter modernisieren.

Das Endziel dieses Unternehmens soll sein, sowohl die Porter als auch die Mogul mit DelTang-Sendern und -Empfängern auszurüsten und mit Li-Ion-Akkupacks zu betreiben.

Neuer Baubericht: LGB-Mogul als R/C-Akkulok

Letzte Woche habe ich meine Eltern besucht und dabei die Porter dabei. Ein ausführlicher Bericht dazu folgt in Kürze.

Jedenfalls hat die Fahrleistung und der Komfort der Funksteuerung meinen Vater überzeugt und deshalb steht in meiner Werkstatt jetzt die C&S-Mogul und wartet auf die Umrüstung auf Funk-/Akkubetrieb.

Vierkantschrauben aus Messing herstellen

Heute morgen kam mir eine kleine Idee: Könnte ich aus einer Messing-Gewindestane meine eigenen Vierkantschrauben herstellen? Nach kurzem Überlegen kam mir folgende Idee, die ich schnell in Sketchup zum besseren Verständnis entworfen habe:

Ich erstelle mir aus einem Stahl-Vierkant einen „Amboss“. In die Mitte kommt eine sauber ausgerichtete und zentrierte Bohrung, in die ich das Gewinde passend zur Schraube schneide. Dann säge ich an einem Ende ein Stück ab und erweitere die Bohrung zu einem Vierkantloch. Setzt man beides wieder zusammen, kann man die Gewindestange hineindrehen und danach mit einem Hammer die überstehende Stange zu einem Vierkant-Kopf ausformen… zumindest in der Theorie.

Ich werde das bei Gelegenheit ausprobieren und hier davon berichten.

Gartenbahn: Der erste Spatenstich

Das Gelände für die Gartenbahn ist abgesteckt

Seit ich wieder angefangen habe, mich mit Modellbahnen zu beschäftigen, war der Wunsch nach einer Gartenanlage da. Mit unserem Umzug im Jahr 2015 stand ein Garten zur Verfügung und seit diesem Sommer auch einiges an Gleismaterial, dass mir mein Vater überlassen hat. Aber erst Anfang Oktober war genug Zeit und Geld übrig, um tatsächlich mit dem Bau der Gartenbahn anzufangen.

Porter: Detaillierung und Klauenkupplung

Seit der ersten Testfahrt ist einiges an Zeit vergangen, aber leider gab es nur wenige Gelegenheiten, bei denen der Bau des Tenders voranschreiten konnte. Trotzdem habe ich es hin und wieder in die Werkstatt geschafft und das, was dabei herausgekommen ist, möchte ich heute zusammenfassen.

Tender mit Klauenkupplung und Rangiertritt

Tender mit Klauenkupplung und Rangiertritt

Das Wichtigste zuerst: Der Tender hat eine Klauenkupplung erhalten. Einerseits schien mir das plausibel, da ich mich mit meiner Eisenbahn zeitlich im frühen 20. Jahrhundert bewegen will, wie ich schon beim Erstellen der Baupläne erwähnt habe.  Andererseits verspreche ich mir davon einen leichteren Betriebsablauf. Ich habe bereits ein wenig Erfahrung mit Trichterkupplungen gesammelt und auf Dauer empfinde ich es als ausgesprochen mühselig, mit einer langen Pinzette die Kupplungsbolzen und -eisen zwischen den Waggons ziehen und setzen zu müssen. Klauenkupplungen erlauben dagegen im Idealfall das automatische Kuppeln, vor Allem wenn man gebremste Waggons zur Verfügung hat. Und das Entkuppeln lässt sich einerseits von der Seite des Waggons über den Rangierhebel durchführen, oder sogar per Servo über die Fernsteuerung auslösen.

Eine kleine Zeitreise und Bauberichte-Übersicht

In den letzten Monaten war viel los, deshalb bin ich nicht dazu gekommen, hier viel zu berichten.

Ich habe die bisherigen Baufortschritte am Porter Tender in einzelnen Beiträgen zum jeweiligen Datum veröffentlicht. Da die schon ein paar Monate in der Vergangenheit liegen, hier eine Liste der Beiträge, die neu sind:

Außerdem gibt es jetzt eine Übersichtsseite, auf der man alle Beiträge zu den unterschiedlichen Bauberichten finden kann. Ich hoffe, dass es dadurch leichter ist, zu bestimmten Abschnitten zu finden. Die Seite findet sich als Untermenüpunkt von „Modellbahn“.